Über die Initiative “Zukunft Schierstein”

Unser aktueller Flyer

Die Bürgerinitiative „Zukunft Schierstein“ setzt sich dafür ein, dass die Sorgen, Ideen und Vorschläge der Menschen vor Ort jetzt in die Planungsprozesse zu den aktuellen Veränderungen in Schierstein mit einfließen.

Wir haben dabei vor allem die ganz aktuell anstehenden Veränderungen im Westen und Osten von Schierstein im Blick:

Aus diesen Maßnahmen kann später auch eine Neu-Nutzung des jetzigen Geländes der Hafenschule resultieren. Wir halten es für unbedingt erforderlich, diese geplanten Veränderungen im Zusammenhang zu sehen. Denn nur so können die tatsächlichen Auswirkungen (Wohn bzw. Lebensqualität, klimatische Veränderungen, Verkehr, Parken etc.) auf uns Anwohner und die vielen Menschen, die Schierstein zur Naherholung nutzen, realistisch bewertet werden.

Mitglieder der Initiative Zukunft Schierstein haben darum bereits 2018 einen Initiativantrag auf Bürgerbeteiligung bei der Stadt eingebracht. Dieser Antrag ist der bisher erste und einzige Initiativantrag auf Bürgerbeteiligung dem die Stadtverordneten zugestimmt haben.

Es sollte ein „Masterplan lebenswertes Schierstein“ erstellt werden, der die Bauplanungen im Ort in einen größeren Zusammenhang stellt und vor allen Dingen auch die klimatischen Negativ-Effekte weiterer Versiegelung in Betracht zieht.

Insgesamt 180.000 Euro stehen für die Durchführung dieser Bürgerbeteiligung im aktuellen Doppelhaushalt 2020/2021 der Stadt Wiesbaden zur Verfügung. Aber passiert ist hierzu bisher von Seiten der Stadt nichts.

Zukunft Schierstein nimmt die aktuellen Themen darum selbst in die Hand – informiert per Flyer und Postkarten, via Facebook, lädt zu Infoveranstaltungen ein und hat Ende August 2020 eine Petition zum Osthafen gestartet.

Die erste Veranstaltung fand statt am 3. September 2019 statt. Die Präsentation vom 3. September 2019 finden Sie hier.

Die Präsentation zur zweiten Infoveranstaltung am 14. Januar 2020 finden Sie hier.

Kontakt