Masterplan lebenswertes Schierstein

Schön hier – Schiersteiner Hafen mit Blick auf “Alt-Schierstein”.

Auf Initiative von Schiersteiner Bürgerinnen und Bürgern wurde bereits im Herbst 2018 eine Bürgerbeteiligung für einen Masterplan lebenswertes Schierstein angeregt. Dieser „Masterplan“ soll Antworten auf die geplanten Veränderungen im Ortskern geben . Die Stadtverordnetenversammlung hat diesem Initiativantrag am 23. Mai 2019 einstimmig zugestimmt. 

Ganz zentrale Maßnahmen und Projekte, mit denen sich der Masterplan befassen soll, sind zum Teil bereits aktuell in der Planung der Stadt Wiesbaden: 

  • mehr Gewerbe- und Bürobauten und auch die Möglichkeit zur Etablierung von „Vergnügungsstätten“ am Osthafen (Plangebiet mit mehr als 60.000 qm)
  • zusätzliche gastronomische Angebote am Hafen
  • Neubau der Erich-Kästner-Schule sowie einer Drei- oder Vierfeldersporthalle mit Zuschauerbetrieb auf einer Ackerfläche und im Trinkwasserschutzgebiet II (ca. 19.000 qm) neben dem Sportplatz von Schierstein 08 am Ortsausgang Richtung Walluf. Verlagerung der Hafenschule in das alte Hauptgebäude der Erich Kästner-Schule und teilweise Neubau auf dem derzeitigen Gelände der Erich Kästner-Schule (auf ca. 5.000 qm)
  • Erweiterung der Wohnbebauung am Söhnlein-Palais (ca. 9.000 qm) unter Nutzung eines Großteils des derzeitigen Areals der Erich-Kästner-Schule
  • die Umnutzung und evtl. Bebauung des Areals der Hafenschule von insgesamt 6.000 qm mitten im Ortskern

Durch einen Masterplan Schierstein soll ganzheitlich betrachtet werden, wie diese Maßnahmen sich in Summe auf die Lebensqualität und vor allem auch auf die Themen Umwelt, Parken und Verkehr in Schierstein auswirken. Es soll die Frage geklärt werden, wie die o.g. Projekte verträglich umgesetzt werden könnten bzw. ob dies überhaupt möglich ist. Dazu sollen die Auswirkungen der zusätzlichen Bebauung geprüft werden und übergreifende Lösungen dazu in die Planungen einfließen.

Diese offizielle Bürgerbeteiligung sollte ursprünglich irgendwann im Jahr 2020 unter Regie der Stabsstelle für Bürgerbeteiligung und unter Einbindung der Ämter der Stadt Wiesbaden durchgeführt werden. Bislang (Stand 8. Oktober 2020) hat der Prozess aber nicht einmal begonnen. Inzwischen hat die Initiative Zukunft Schierstein per Schreiben vom 26. September 2020 beim Oberbürgermeister selbst nachgefragt, wann nun mit der Durchführung der Bürgerbeteiligung zu rechnen ist. Eine Antwort steht noch aus.

„Zukunft Schierstein“ hält die Entwicklungen weiter im Blick. Wir wollen in jedem Fall erreichen, dass aktive Mitgestaltung noch möglich ist, wenn die offizielle Bürgerbeteiligung zum „Masterplan lebenswertes Schierstein“ startet. Inwieweit dies für den Osthafen noch erreicht werden kann, ist ungewiss. Fest steht: Reine Schadensbegrenzung reicht uns nicht!

Mehr über Zukunft Schierstein Was passiert am Osthafen? Schulcampus und Dreifeldersporthalle Kontakt