Wer in die Bürogebäude am Osthafen einzieht, scheint noch nicht ganz klar – Schufa will erweitern

Bürogebäude am Osthafen: links Bestand – rechts geplante Neubauten, zum größten Teil wohl noch ohne Bauinteressenten.

Im Beitrag Will die Schufa überhaupt am Osthafen erweitern? vom 8. September 2020 hatten wir einige Beobachtungen zusammengetragen, die Zweifel daran aufkommen ließen, ob weiterer Büroraum am Schiersteiner Hafen benötigt wird. Inzwischen hat der stellvertretende Ortsvorsteher Walter Richters hierzu bei der Schufa angefragt: Das Unternehmen will am Hafen erweitern und Union Investment soll dafür als Bauherr auftreten. Das betrifft aber nicht alle geplanten Verwaltungsgebäude, wie aus einem Bericht der FAZ vom 10. August 2020 hervorgeht:

“Seit 2004 hat die Schufa dort ihre Niederlassung und möchte in den westlichen Teil des Bebauungsplanes expandieren. Für das mittlere Gebäude und auch den östlichen Komplex gibt es nach Auskunft des SPD-Fraktionsvorsitzenden Hendrik Schmehl derzeit keine Interessenten.”

Dass es keine weiteren Interessenten gebe, war auch der Stand der Dinge laut Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) in der Ortsbeiratssitzung am 19. August 2020.

Aber zumindest hat wohl die Schufa nach wie vor Interesse – allerdings vermutlich nur an dem geplanten Gebäude direkt neben ihrem jetzigen Standort, für das der Investor Union Investment bereits mit notariellem Kaufvertrag vom 28. Februar 2020 das Grundstück von der Stadt Wiesbaden erworben hatte.